Musicals sind toll. Es werden ergreifende Geschichten aufgeführt und zwischendurch gibt es Schlüsselszenen, in denen die Schauspieler singen, tanzen und häufig auch akrobatische Einlagen darbieten. Hier treffen die schauspielerischen auf musikalische Künste und erzeugen dabei ein ganz eigenständiges Gesamtkunstwerk, das eine einzigartige Magie verströmt, die man als Zuschauer am besten live in einem Theater erleben kann. Und obwohl das Erfolgsrezept der Musicals mindestens 2.500 Jahre alt ist, funktioniert es auch in unserer modernen Zeit noch immer wie am Schnürchen. Nur die Kulissen und Kostüme sowie die Techniken und Methoden haben sich etwas geändert.

Die Renaissance der Musicals wurde in den 1980ern durch das Musical Cats von Andrew Lloyd Webber eingeläutet, dass weltweit für Furore sorgte. Es bot Unterhaltung für die ganze Familie und rührte die Herzen unzähliger Zuschauer zu Tränen. Doch auch heute gibt es immer wieder neue Musicals mit ihrem jeweils ganz eigenen Dreh, die großen Anklang finden. Beispielsweise wurde 1989 im Londoner Victoria Palace das Musical Buddy uraufgeführt. Es erzählt aus dem Leben der weltberühmten Rock-’n’-Roll-Legende Buddy Holly und war geradezu prädestiniert für das Musical-Format. Denn wie könnte man dem Gitarrengott besser huldigen, als mit authentischen Gesangseinlagen und Originalkostümen aus den 1950ern und 60ern.

Auch in Deutschland gibt es Musicals, die den Stil der Jukebox-Musicals ein wenig aufgreifen. Sehr vielversprechend ist zum Beispiel das Musical Ku’Damm 56, das voraussichtlich ab November 2021 im Theater des Westens in Berlin sein Debüt haben wird. Es ist aufgemacht wie ein modernes Rock-’n’-Roll-Märchen. Die Geschichte spielt in der Berliner Nachkriegszeit der 1950er, – einer Zeit des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbruchs und der Rebellion. Sie erzählt im Wesentlichen von einer strengen, konservativen Mutter namens Caterina Schöllack, die eine Tanzschule auf dem Kurfürstendamm betreibt und versucht, ihre drei Töchter im heiratsfähigen Alter nach ihren Moralvorstellungen zu erziehen. Bei dem Musical handelt es sich um eine Bühnenadaption, die auf dem bereits verfilmten Drehbuch aus der Feder der Schriftstellerin Annette Hess basiert.

Leave a Reply