Kaiser Karl IV.

Im Mittelpunkt der Geschichte des Nürnberger Weihnachtsmusicals „DER KAISER und die Gauklerin“ steht Kaiser Karl IV.

2016 jährt sich zum 700. Mal der Geburtstag des Kaisers Karl IV. Als einer der herausragenden Herrscher der deutschen Geschichte machte er Nürnberg zu einer wichtigen Handelsstadt an der Goldenen Straße und zu einer der bedeutendsten Metropolen im Reich. In der Goldenen Bulle von 1356 legte Karl fest, dass jeder neu gewählte König seinen ersten Reichstag in Nürnberg abhalten sollte. Bis heute entfaltet die Huldigung des Kaisers durch die Kurfürsten ihre vielbeachtete Präsenz im „Männleinlaufen“, wenn sich jeden Tag pünktlich 12 Uhr die 1509 geschaffene Kunstuhr an der Frauenkirche in Bewegung setzt.

Im Herzen der Stadt wird die hohe kulturhistorische Bedeutung des Kaisers Karl IV. besonders greifbar: Hier wurde der Hauptmarkt neu angelegt, 1355 stiftete jener die vom Prager Hofarchitekten Peter Parler konzipierte Frauenkirche, und auch die Anlage des „Schönen Brunnens“ ging auf seine Initiative zurück.

Möglich wurden die städtebaulichen Projekte durch den Abbruch des Judenviertels, den die jüdische Gemeinde Nürnbergs mit Vertreibung, Elend und Tod bezahlen musste.

Das Musical „DER KAISER und die Gauklerin“ sowie die Stadtführungen zum Musical gehören zum Begleitprogramm der internationalen Landesausstellung zu Kaiser Karl IV. Diese wird vom 14. Mai bis zum 25. September 2016 in Prag in der Wallenstein-Reithalle und vom 20. Oktober 2016 bis zum 5. März 2017 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg zu sehen sein.

Musical- & Stadtführungstickets unter Tel. +49 911 231-4000

Folgen Sie uns auf Facebook


Unser Hauptsponsor